Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 17.10.2004

Alleinunfall in Eudenbach
Nächtliche Aufräumungsarbeiten für die Feuerwehr

Mit dem Einsatzstichwort "Aufräumen nach Verkehrsunfall" wurde die Löschgruppe Eudenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter in der Nacht zu Sonntag alarmiert. Ein Pkw-Fahrer hatte zuvor in einer scharfen rechts Kurve der Eudenbacher Straße in Richtung Buchholz die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren. Das Auto schleuderte durch die Böschung gegen einen Baum. Die Polizei nahm den unverletzten Mann zur Blutprobe mit zur Wache. Die 17 Wehrleute der Löschgruppe Eudenbach reinigten die Strasse und halfen bei der Bergung des Fahrzeuges. Der Einsatz endete nach ca. 30 Minuten.

Ergänzend hierzu der Bericht der Pressestelle des Polizeipräsidiums Bonn vom 17.10.2004

Hoher Sachschaden bei Verkehrsunfall in Königswinter-Eudenbach/ Polizei ermittelt wegen des Verdachts der Alkoholeinwirkung

Am 17.10.2004, gegen 03.30 Uhr, ereignete sich auf der Eudenbacher Straße (L 330) in Königswinter-Eudenbach ein folgenschwerer Verkehrsunfall: Nach den bisherigen Ermittlungen befuhr ein 23-jähriger Fahrer mit seinem Pkw die Landstraße in Richtung Buchholz. Auf regennasser Fahrbahn verlor er im Verlauf einer Rechtskurve aus zunächst ungeklärter Ursache die Kontrolle über seinen Wagen, schleuderte in den linksseitigen Straßengraben und kam nach ca. 40 Metern wieder auf der Fahrbahn zum Stillstand. Der 23-Jährige blieb hierbei unverletzt. Während der Unfallaufnahme ergaben sich für die Polizisten Anhaltspunkte für eine mögliche Alkoholeinwirkung. Nachdem ein Alcotest einen Wert von 1,4 Promille ergeben hatte, wurde die Entnahme einer Blutprobe angeordnet und der Führerschein des Mannes sichergestellt.

Es entstand ein Gesamtsachschaden in Höhe von ca. 15.000 Euro. Die Bergung des stark beschädigten Pkw erfolgte durch einen Abschleppwagen.




Nächtliche Aufräumungsarbeiten: Eudenbacher Wehrleute verstauen Gerätschaften nach dem Einsatz


Fotos: Marc Neunkirchen, Lg. Ittenbach