Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 02.06.2019

Fahrzeug geht in der Nacht auf Sonntag aus bisher unbekannter Ursache während der Fahrt in Flammen auf.

Ein brennender PKW hat in der Nacht auf Sonntag die Freiwillige Feuerwehr Königswinter gefordert. Gegen 2.30 Uhr wurden die Einheiten Uthweiler und Oelberg nach Sand alarmiert.Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand das Fahrzeug bereits im Vollbrand.

Der Fahrer aus Hennef hatte, unterwegs auf der Sander Straße, während der Fahrt plötzlich Brandgeruch und erste Rauchentwicklung im Motorbereich seines BMW bemerkt. Er konnte das Fahrzeug noch an den Straßenrand an der Einmündung zum Kastanienweg lenken. Als er und seine Beifahrerin den Wagen verlassen hatten, schlugen bereits erste Flammen aus dem Motorraum. Eigene Löschversuche mit mitgeführten Mineralwasserflaschen blieben erfolglos. Beide Insassen blieben unverletzt.

Die hinzugerufenen Wehrleute gingen mit Pressluftatmern gegen den Brandrauch geschützt mit zwei S-Rohren gegen das Feuer vor. Auslaufendes Benzin, das sich umgehend entzündete und auf der abschüssigen Fahrbahn rasch ausbreitete, erschwerte die Löscharbeiten. Auf Grund der starken Hitzeentwicklung verschmolzen teilweise Fahrzeugteile aus Aluminium und Kunststoff mit dem Fahrbahnbelag.

Durch großflächigen Einsatz von Ölbindemittel verhinderte die Feuerwehr, dass auslaufende Betriebsstoffe in die Kanalisation gelangen konnten. Hier war im weiteren Verlauf die Reinigung der Fahrbahn durch eine Spezialfirma nötig. 

Die Sander Straße musste während des gesamten Einsatzverlaufs voll gesperrt werden.

 




Mit zwei S-Rohren dämmmen die Wehrleute den Brand ein.


Das Fahrzeug brannte völlig aus.