Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 06.08.2018

Feuerwehr löscht erneut Flächenbrand - Übergreifen auf Bäume verhindert

Bei einem Flächenbrand in Niederdollendorf konnte die Feuerwehr eine Ausbreitung verhindern. Es brannte Wiese an einem Bolzplatz an der Rheinpromenade.

Erneut ist die Freiwillige Feuerwehr Königswinter zu einem Flächenbrand ausgerückt. Montagmittag um 13:00 Uhr wurde die Löschgruppe Niederdollendorf zur Johannes-Albers-Allee an die Rheinpromenade alarmiert. Bis zum Eintreffen hatte sich das Feuer auf der trockenen Wiese bereits rasch ausgebreitet. Die Flammen drohten auf größere Büsche und Bäume über zu greifen. Eine schnell eingeleitete Riegelstellung verhinderte dies. Durch Einsatzleiter Martin Leischner wurde eine Alarmstufenerhöhung veranlasst. Die Löschgruppe Oberdollendorf und der Löschzug Altstadt wurden zusätzlich alarmiert. Mit einem Tanklöschfahrzeug wurde Wasser im Pendelverkehr an die Einsatzstelle gebracht. Die Einsatzkräfte gingen mit mehreren C-Rohren zur Brandbekämpfung vor. Eine Fläche von rund 80 Quadratmeter wurde abgelöscht. Mit der Wärmebildkamera wurde die Fläche auf Glutnester kontrolliert. Um 14:30 Uhr war der Einsatz beendet.

Witterungsbedingt kommt es für die Freiwillige Feuerwehr Königswinter in diesen Tagen zu einem erhöhten Einsatzaufkommen. Bereits letzte Woche war es zu Flächenbränden gekommen.




Brandbekämpfung auf ausgetrockneter Wiese


Das Tanklöschfahrzeug liefert Wasser