Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 20.08.2003

Erste Beschaffung im Rahmen des Fernmeldekonzeptes
Neuer Kommandowagen für Wehrführung

In unserer Feuerwehrzeitung "Florian 6" hatten wir bereits darüber berichtet. Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter erweitert ihre Fernmeldeausstattung. Gründe hierfür sind zum einen ein veraltetes Einsatzleitfahrzeug am Standort Oberdollendorf sowie zum anderen Ergänzungen zur Abwicklung von größeren Schadenslagen. Als eine Maßnahme wurde nun für die Wehrführung ein neuer Kommandowagen, Florian Rhein-Sieg 6/10/1 beschafft. Stadtbrandinspektor Michael Bungarz konnte den Audi A 4 mit 1.9 TDI-Motor in der vergangenen Woche im Werk Ingolstadt der Audi AG in Empfang nehmen. Das der Wagen in erster Linie dem Wehrführer zur Einsatzstellenanfahrt dient, verfügt es neben Einsatzunterlagen und ein Funkgerät über keine weitere Ausstattung. Der bislang als Kommandowagen genutzte Daimler-Chrysler Vito wird in Kürze an die Löschgruppe Oberdollendorf übergeben. Diese nutzt ihn zunächst als Mannschaftstransportfahrzeug. In einem weiteren Schritt wird der Vito zum Einsatzleitwagen aufgerüstet werden und ein 15 Jahre altes Fahrzeug ersetzen. In dieser Einheit ist auch der auf der Homepage bereits beschriebene Anhänger für die technische Einsatzleitung stationiert. Da sowohl ein Zugfahrzeug für den Anhänger benötigt wurde und zum anderen eine Besprechungsmöglichkeit an Einsatzstellen notwendig ist, wird die Löschgruppe bis Ende des Jahres noch ein Mannschaftstransportfahrzeug zur Verfügung gestellt werden. Dann sind alle für den Fernmeldebereich der FF Königswinter notwendigen Beschaffungen abgeschlossen.




Fahrzeug ohne


Im Kofferraum sind Einsatzunterlagen gelagert


Bald in Oberdollendorf stationiert: Der bisherige Kommandowagen