Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 16.08.2003

Landesfeuerwehr warnt vor Waldbrandgefahr
Kontrollflüge auch im Siebengebirge - Feuerwehr vorbereitet

Der Landesfeuerwehrverband NRW hat am Samstag noch einmal auf die nach wie vor bestehende Waldbrandgefahr hingewiesen. Die Pressemeldung ist nachfolgend abgedruckt. Am gleichen Tage konnten wir mit der Kamera einen Kontrollflug über den Rhein-Sieg-Kreis begleiten. Diese starten zur Zeit 2 mal täglich vom Flugplatz St.Augustin-Hangelar. Eine Bildauswahl möchten wir unseren Lesern nicht vorenthalten.

Pressemeldung 16.8. Landesfeuerwehrverband:

Nordrhein-westfälische Feuerwehren zur bestehenden Waldbrandgefahr

Angesichts der nach wie vor bestehenden Waldbrandgefahr in Deutschland bitten die nordrhein-westfälischen Feuerwehren nochmals nachdrücklich um Wachsamkeit und Vorsicht in Wäldern und auf Feldern und Grasflächen. Es besteht ein absolutes Rauchverbot in den Wäldern. Entdeckte Brände müssen sofort über die europaweit einheitliche Notrufnummer 112 gemeldet werden. "Die Feuerwehren befinden sich in Nordrhein-Westfalen in höchster Alarmbereitschaft und leisten in diesen Tagen hitzebedingt überdurchschnittlich viele Einsätze in der Brandbekämpfung, im Rettungsdienst und bei anderen Hilfeleistungen - die meisten davon ehrenamtlich", weiss Kreisbrandmeister Walter Jonas, Vorsitzender des Landesfeuerwehrverbandes, zu berichten. Durch die vom Landesinnenministerium angeordnete Luftüberwachung und die administrativen Maßnahmen auf Bezirks- und Kreisebene stellen die Feuerwehren ein Höchstmaß an Sicherheit für Mensch und Umwelt her. "Aus der Luft schnell entdeckte Brände konnten sofort wirkungsvoll bekämpft werden", berichtet Jonas weiter. Dieses Sicherheitssystem ist jedoch auf die Einsicht und Mithilfe der Bürger angewiesen. Daher geben die nordrhein-westfälischen Feuerwehren fünf wichtige Hinweise: - Beachten Sie das absolute Verbot für offenes Feuer in Wäldern und die behördlich erlassenen Verbote zum Betreten von Wäldern! - Lassen Sie allerhöchste Vorsicht beim Grillen und bei Lagerfeuern auch außerhalb von Wäldern und Feldern walten! - Benutzen Sie nur ausgewiesene Parkplätze; Grasflächen können sich durch heiße Katalysatoren entzünden! - Halten Sie die Zufahrten zu Wäldern, Moor und Heide frei, beachten Sie unbedingt die erlassenen Park- und Halteverbote! - Melden Sie Brände oder Rauchentwicklungen sofort unter Notruf 112; hindern Sie Entstehungsbrände durch eigene Löschversuche an der weiteren Ausbreitung, wenn Sie sich dabei nicht selbst in Gefahr bringen!




Kein Rauch steigt aus dem Siebengebirge auf


Das Gewerbegebiet Ruttscheid aus der Vogelperspektive


Mehrfacher Einsatzort der Feuerwehr in diesem Sommer: Rheinufer Höhe Bootshaus Oberkassel


Rettungsplatz am Südportal des ICE-Tunnels Ittenbach


Anflug auf den Flugplatz St.Augustin-Hangelar


GBI Jürgen Bensberg, FF Eitorf, neben dem Kontrollflugzeug