Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 03.07.2001

Viel Arbeit für die Feuerwehr der Siebengebirgsstadt
Feuerwehr Königswinter rückte im Juni zu 33 Einsätzen aus

Den Monat mit der bislang höchsten Alarmierungszahl erlebten die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter im Juni. Wurden die Wehrleute im ersten Halbjahr monatlich zu ca. 20 Einsätzen gerufen, so wurden im Juni 33 Alarmierungen registriert. Diese gliedern sich in 11 Löscheinsätze, 12 technische Hilfeleistungen und 10 sonstige Alarmierungen bzw. Fehlalarme auf. An Wochenenderholung war am 22.6-23.6. nicht zu denken, als gleich 8 Einsätze in 48 Stunden zu bewältigen waren. An diesem Wochenende halfen die Königswintererer auch zweimal benachbarten Wehren, der Bad Honnefer Feuerwehr beim Brand auf der ICE-Strecke und den Siegburger Kameraden bei einer Explosion in einem chemischen Unternehmen. Die Verunreinigung des Trinkwassers im Bereich des Wasserbeschaffungsverbandes Thomasberg war am 22.6. ebenfalls ein Einsatzanlass. Hier wurden vier Feuerwehrfahrzeuge zur Warnung der Bevölkerung eingesetzt.

Die Jahreszeit und die hier vorherrschende Witterung spiegelt sich auch in den Aktivitäten der Feuerwehr wieder. So mussten 4 Böschungs- und Wiesenbrände abgelöscht werden und bei 4 weiteren Einsätzen waren Wasserschäden nach Gewittern zu bekämpfen.

Anlass zur Feier hatte im Juni der Löschzug Ölberg, als am 23. und 24.6. das 75 jährige Jubiläum begangen werden konnte.