Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 13.08.2017

Feuerwehr leistet Aufräumarbeiten bei Verkehrsunfall

Bei einem Verkehrsunfall Samstagnachmittag auf der Autobahn A3 werden 4 Personen leicht verletzt. Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter leistet umfangreiche Aufräumarbeiten.

Um 15:44 Uhr wurde der Löschzug Ittenbach zur Technischen Hilfeleistung nach Verkehrsunfall auf die Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt alarmiert. Aufgrund verschiedener Notrufe wurden zudem drei Rettungswagen, ein Notarzt und der Rettungshubschrauber Christoph 3 auf die A 3 geschickt. Bei Eintreffen der Kräfte bot sich ein unübersichtliches Trümmerfeld über mehrere hundert Meter. Zwischen dem Parkplatz Logebachtal und der Anschlussstelle Bad Honnef waren insgesamt vier Fahrzeuge an dem Unfall beteiligt. Ein Porsche war bei einem Zusammenstoß demoliert auf der zweiten Überholspur liegen geblieben. Ein Pkw lag im Grünstreifen neben der Fahrbahn. Weitere Fahrzeuge standen auf der Fahrbahn. Nach der ersten Erkundung stellte sich heraus, dass lediglich vier der Beteiligten mit leichten Verletzungen davongekommen waren. Der Rettungshubschrauber konnte noch auf dem Anflug den Einsatz abbrechen. Die Feuerwehr veranlasste für die Aufräumarbeiten eine Vollsperrung. Gleichzeitig wurde der Brandschutz sichergestellt. Die Fahrbahn wurde über drei Spuren von Fahrzeugteilen gereinigt. Hinter der Einsatzstelle bildete sich schnell ein Kilometerlanger Stau. Im Einsatz befanden sich 13 Kräfte unter der Leitung von Brandoberinspektor Ralf Pütz.




Ein Porsche war in die Mittelleitplanke geprallt


Trümmerteile lagen weit verteilt auf der Fahrbahn


Die Fahrbahn wird geräumt