Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 14.07.2003

Engagement der Jugendfeuerwehr auch im Umweltschutz
Altstädter Jugendliche reinigten Rheinufer von Unrat

Die Jugendfeuerwehr Königswinter-Altstadt ging am Samstagnachmittag neue Wege. Gehört das sanfte Heranführen an die Aufgaben der Aktiven Wehrleute zum normalen Programm der feuerwehreigenen Jugendarbeit, so gab es hiervon nun eine Abwechslung. 10 Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 15 Jahren reinigten das Rheinufer von der Clemens-August-Straße bis in Höhe der Stadtbahnhaltestelle Longenburg. In 5 Stunden füllte sich die Ladefläche des vom Baubetriebshofs der Stadt zur Verfügung gestellten Klein-LKWs. Alte Holzpaletten, Kleidungsstücke, Lösungsmittel und Verpackungsmittel waren die Ausbeute des Nachmittags. Mit dieser Aktion wollten Jugendwart Hans-Peter Heisterbach und sein Stellvertreter, Ralf Hußmann, die Kinder an die Thematik „Umweltschutz“ heranführen. Dies wird auch in der aktiven Wehr später einen größeren Raum einnehmen. Die Jungen und Mädchen trugen bei der Veranstaltung erstmalig die von der Kreissparkasse Königswinter gestifteten T-Shirts. Nach der Sammelaktion wurden sie auch noch mit Würstchen und Getränken belohnt, die auf einem Grillabend im Gerätehaus Altstadt auf sie warteten.

Interessierte Jungen und Mädchen im Alter von 10 bis 17 Jahren können sich bei Jugendwart Hans-Peter Heisterbach melden: Telefon 02223/905898




Eine LKW-Ladung Unrat wurde entsorgt




Mit großen Engagement ging die Jugendfeuerwehr an die Arbeit