Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 07.07.2017

Feuerwehreinsatz in Oberpleis geht glimpflich aus

Bei einem Einsatz in Oberpleis kann die Feuerwehr ein Kind schnell aus einem Schacht retten. Der Junge kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

`Kind im Schacht´ lautete die Alarmierung für die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Freitagmittag. Um 12:43 rückten die Kräfte zur Theodor-Storm-Str. aus. Gemeldet worden war der Leitstelle, dass ein Kind in einen Schacht mit Wasser gestürzt sei. Bei Eintreffen der ersten Kräfte bestätigte sich diese dramatische Meldung. Im Garten an einem Privathaus war der Junge in einen mit Regenwasser gefüllten Kanalschacht gestürzt. Das Wasser stand ihm bis etwa in Brusthöhe. Nur mit Mühe konnte sich der 5-Jährige halten. Während Einsatzkräfte unverzüglich eine Leiter in den Garten trugen wurde eine Gasmessung in dem Schacht durchgeführt. Zum Eigenschutz der Einsatzkräfte wurde vor einem Abstieg die Luft im Schacht überprüft. Da ein ausreichender Sauerstoffgehalt vorhanden war, konnte eine Einsatzkraft direkt über die Leiter in den Schacht klettern. Der Junge konnte schnell gegriffen und gesichert werden. Über die Leiter wurde er dann an die Kräfte nach oben gereicht. Ein Notarzt untersuchte den unterkühlten Jungen noch vor Ort. Er wurde anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Im Einsatz befanden sich die Löschzüge Uthweiler und Ölberg, sowie die Einheiten Ittenbach und Altstadt mit spezieller Ausrüstung für die Rettung aus Höhen und Tiefen unter Leitung von Brandoberinspektor Torsten Weiler.




Die Einsatzstelle in Oberpleis


Das Kind konnte über eine Leiter gerettet werden