Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 15.11.2016

Verkehrsunfall auf Autobahn A3 fordert eine Verletzte

Bei einem Verkehrsunfall ist am Dienstagmorgen auf der BAB 3 eine Person schwer verletzt worden. Kräfte des Löschzuges Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter unterstützen den Rettungsdienst.

Um kurz vor halb neun am Dienstagmorgen wurde der Löschzug Ittenbach gemeinsam mit dem Rettungsdienst zu einem Verkehrsunfall auf die Autobahn A3 gerufen. Nach ersten Notrufen war die Lage zunächst unklar. In einer Senke hinter der Anschlussstelle Siebengebirge, in Fahrtrichtung Frankfurt war es zu einem Alleinunfall gekommen. Das Unfallfahrzeug war nach rechts von der Fahrbahn abgekommen. Der PKW schleuderte dabei mehrere Meter die Böschung hinauf und blieb in Bäumen liegen. Ein Wildschutzzaun und die Gehölze der Autobahnböschung erschwerten den Zugang zu der Insassin. Kleine abgebrochene Bäume wurden durch die Feuerwehr entfernt. Der Rettungsdienst musste eine Frau mit schweren Verletzungen versorgen und in ein Krankenhaus transportieren. Eine technische Rettung am PKW durch die Feuerwehr war nicht notwendig. Die Feuerwehrkräfte unterstützten die Rettungsmaßnahmen und sicherten die Unfallstelle gegen den Verkehr ab. Die Einsatzstelle, unter Leitung von Stadtbrandinspektor Michael Klingmüller, konnte nach rund 30 Minuten an die Polizei übergeben werden.




Der Verkehrsunfall zwischen der AS Siebengebirge und Parkplatz Logebachtal


Bäume erschweren zunächst den Zugang


Die Limousine war an einem Zaun zum stehen gekommen


Die Unfallstelle auf der BAB 3