Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 16.07.2016

Wohnungsbrand in der Königswinterer Altstadt

Bei einem Brand in der Königswinterer Altstadt wurden zwei Personen von der Feuerwehr gerettet. Das Feuer in der Küche eines Mehrparteienwohnhauses konnte schnell unter Kontrolle gebracht werden.

Um 12:40 Uhr am Samstagmittag erreichten die Feuer- und Rettungsleitstelle mehrere Notrufe zu einem Wohnungsbrand in der Hauptstraße in Königswinter - Altstadt. Personen seien noch in der Wohnung. Sekunden später wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter mit dem Stichwort ``Wohnungsbrand, Menschenleben in Gefahr´´ alarmiert. Bei Eintreffen der ersten Kräfte drang starker Rauch aus dem Fünfparteienwohnhaus in der engen Altstadt-Bebauung. Während der Erkundung durch Einsatzleiter Heiko Basten, konnte eine männliche Person aus dem ersten Obergeschoss geführt werden. Ein weiteres Vorgehen war zunächst aufgrund der starken Rauchentwicklung nur durch einen mit schwerem Atemschutz geschützten Trupp möglich. Eine weitere Person konnte schnell durch einen Atemschutztrupp im zweiten Obergeschoss angetroffen und gerettet werden. Die Drehleiter des Löschzuges Altstadt stand zur Sicherheit vor dem Gebäude bereit. Die zwei Personen wurden dem Rettungsdienst übergeben und mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung zur weiteren Untersuchung einem Krankenhaus zugeführt. Parallel wurde ein weiterer Trupp zur Erkundung und Brandbekämpfung in das Gebäude geschickt. Es stellte sich heraus, dass es im Bereich einer Küchenzeile brannte. Das Feuer konnte schnell mit Wasser bekämpft werden. Mit einem Überdrucklüfter wurde der Rauch aus dem Gebäude entfernt. Um kurz nach 15 Uhr konnten die Einheiten Ober- und Niederdollendorf die Einsatzstelle verlassen. Der Löschzug Altstadt blieb zu Nachlöscharbeiten für einige Zeit vor Ort.




Die Drehleiter steht vor dem Wohngebäude bereit


Einsatz in enger Bebauung der Altstadt