Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 02.06.2016

Nur wenige wetterbedingte Alarmierungen in Königswinter
Feuerwehr rückt zu 8 Einsätzen aus

Die niederschlagsreiche Wetterlage hat auch für Alarmierungen der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter geführt. Zwischen Mittwochnachmittag und der Nacht zu Donnerstag wurden insgesamt 8 Alarmierungen registriert.

5 der 8 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr mussten am gestrigen Tage zu wetterbedingten Alarmierungen ausrücken. So musste auf der Landstraße 331 zwischen Altstadt und Margarethenhöhe ein umgestürzter Baum beseitigt werden, der eine Fahrbahn versperrte. Auf der Landstraße 268 zwischen Kloster Heisterbach und Heisterbacherrott sorgten verstopfte Straßenabläufe kurzfristig für Verkehrsbehinderungen. Im Neubaugebiet Limperichsberg in Thomasberg lief eine ausgeschachtete Baugrube voll Wasser und bedrohte die Nachbarbebauung. Hier konnten die Einsatzkräfte durch den Einsatz einer Tauchpumpe für schnelle Hilfe sorgen. Auch an anderen Stellen im Stadtgebiet waren kleinere Einsätze abzuwickeln. In mehreren Fällen war ein Eingreifen der Feuerwehr nicht mehr erforderlich, da beispielsweise Wasser zwischenzeitlich selbstständig abgeflossen war. Alle Einsätze konnten schnell abgewickelt werden. Die Besetzung des Lagezentrums Oberdollendorf zur Koordination der Kräfte war am gestrigen Tage nicht erforderlich.