Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 18.05.2016

Mit Atemschutzgerät von der Ostsee bis zu den bayrischen Alpen
Löschzug Ittenbach begrüßt Stefan Fetting und seine Helfer nach anstrengendem Lauf

 Über 1135 Kilometer von der Flensburger Förde bis nach Garmisch-Partenkirchen quer durch Deutschland ging Anfang Mai die sogenannte „Feuerwehr-Deutschlandtour“, bei der sich 10 Läufer in Feuerwehrschutzkleidung und mit Atemschutzgerät auf dem Rücken zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe auf den Weg machten. Mit dabei als Läufer war Stefan Fetting sowie als Helfer Achim Niyas und Marc Lindig vom Löschzug Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter. Am Wochenende kehrten die drei nach Ittenbach zurück und wurden dort von den Wehrleuten mit einer kleinen Feier überrascht. 

Es war die Idee eines Kölner Feuerwehrmitglieds, der unter dem Eindruck einer Krebserkrankung seines Trainers die Idee zu dem Lauf durch Deutschland hatte, um dort Spenden zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe zu sammeln. Mit 10 Läufern ging es letztlich am 7. Mai über 8 Tagesetappen von bis zu 144 Kilometern Länge. Die persönliche Distanz des einzelnen Teilnehmers betrug  hierbei rund 14 Kilometer, die mit Ausnahme der Stiefel in vollständiger Schutzkleidung absolviert wurden. Das Atemschutzgerät diente als Staffelstab und wurde jeweils an den nächsten übergeben. Unterstützung erhielten die Läufer von einem neunköpfigen Helferteam, das für die Unterkünfte und das leibliche Wohl sorgte. Vom Löschzug Ittenbach waren es mit Achim Niyas und Marc Lindig zwei Wehrleute, die das Küchenteam bildeten. Die Küchenausstattung, die vom Löschzug Ittenbach kam, transportierten die Wehrleute in einem kostenfrei von einem Autohaus bereitgestellten Transporter von Etappenort zum nächsten.

Die Wehrleute des Löschzugs bereiteten nun den dreien nach der Rückkehr aus den bayrischen Alpen ein Willkommensfest im Feuerwehrhaus Ittenbach , an dem auch die Familien teilnahmen. Es bleibt abzuwarten, welcher Herausforderung sich Stefan Fetting, der auch bei anderen Wettkämpfen im Bereich des Feuerwehrsports regelmäßig antritt, sich als nächstes stellt. 

Informationen zur Feuerwehrdeutschlandtour gibt es unter www.feuerwehrdeutschlandtour.de  

 

Spenden im Rahmen des Benefizlaufs an die Deutsche Krebshilfe sind noch möglich:

 Spendenkonto:
Deutsche Krebshilfe
IBAN: DE65 3705 0299 0000 9191 91
BIC: COKSDE 33XXXX
Aktionsnr.:49005201

 

 




Stefan Fetting bei der Deutschlandtour


Teilnehmer und Helfer beim Start an der Ostsee


Ziel in den bayrischen Alpen erreicht


In den Etappenzielen erfolgte eine entsprechende Begrüßung durch Bürger und örtliche Wehren


Achim Niyas und Marc Lindig vom Löschzug Ittenbach sorgten für das leibliche Wohl