Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 05.05.2016

Medizinischer Notfall in unwegsamen Gelände unterhalb Lohrberg
Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst

Ein medizinischer Notfall eines Wanderers auf einem Pfad unterhalb des Lohrbergs im Siebengebirge hat am Donnerstagmittag Feuerwehr und Rettungsdienst gefordert. Trotz schnell eingeleiteter Maßnahmen durch Mitwanderer der insgesamt 4 köpfigen Gruppe, die von den Einsatzkräften fortgesetzt wurden, verstarb der 66 jährige Mann vor Ort. Neben Kräften des städtischen Rettungsdienstes und 24 Wehrleuten der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter war auch ein Rettungshubschrauber in die Nähe des Löwenburgerhofs geeilt.

Um 11.54 Uhr war der Löschzug Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter zur Unterstützung des Rettungsdienstes zu dem medizinischen Notfall auf einem Pfad zwischen Löwenburger Hof und Lohrberg alarmiert worden. Im weiteren Verlauf wurde weitere Unterstützung in dem steilen Gelände durch den Löschzug Oelberg angefordert. Die Wehrleute unterstützten den Rettungsdienst bei den Maßnahmen, sperrten den am Feiertag intensiv von Wanderern genutzten Bereich weiträumig ab und halfen bei der Landung des aus Köln angeforderten Rettungshubschraubers. Alle Bemühungen um das Leben des 66 jährigen Wanderers blieben letztlich vergeblich. Der Einsatz der 24 Kräfte der Feuerwehr unter Leitung von Marc Neunkirchen endete gegen 15 Uhr.




Unterstützung des Rettungsdienstes am Donnerstagmittag


Der Rettungshubschrauber Christoph 3 landete auf einer Wiese in der Nähe des Löwenburger Hofs