Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 20.01.2016

Feuerwehr leistet Aufräumarbeiten auf der A 3

Bei einem Auffahrunfall mit zwei Sattelzügen auf der BAB 3 am frühen Mittwochmorgen wurden drei Personen leicht verletzt. Die Ladung eines Gefahrgut-LKW wurde nicht beschädigt. Der Löschzug Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter sicherte die Unfallstelle und leistete Aufräumarbeiten.

Um 04:45 Uhr am Mittwochmorgen wurde der Löschzug Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter zu einer Hilfeleistung auf die Autobahn A 3 alarmiert. Zuvor war es zu einem Unfall mit einem PKW und einem Sattelzug gekommen. Kurz vor dem Kreuz Bonn/Siegburg, in Fahrtrichtung Köln, waren die Unfallbeteiligten gerade dabei die Unfallstelle zu sichern, als ein weiterer Sattelzug auf den ersten LKW auffuhr. Drei Personen wurden dabei leicht verletzt. Aufgrund der Lage vor Ort, forderte der Rettungsdienst die Feuerwehr nach. Bei dem aufgefahrenen LKW handelte es sich um einen Gefahrguttransporter. Ein Gefahrzettel am Auflieger verriet den eintreffenden Einsatzkräften, dass es sich um radioaktive Ladung handeln musste. Nach Befragung des Fahrers und einer vorsichtigen Erkundung des Ladraumes, konnte der Einsatzleiter ausschließen, dass die Ladung beschädigt war. Es handelte sich um medizinische Produkte, von denen im verpackten Zustand keine Gefahr ausgeht. Nachdem die Unfallstelle durch die Feuerwehr gesichert war, mussten auslaufende Betriebsstoffe der Zugmaschine aufgenommen werden. Während der Bergungsarbeiten blieben zwei Fahrspuren für den Verkehr gesperrt. Es bildete sich ein Stau im einsetzenden Berufsverkehr. Im Einsatz befanden sich neun Einsatzkräfte der Feuerwehr.




Der Brandschutz wurde sicher gestellt


Die Warntafel weist auf Gefahrgut hin


Der PKW wird bei Seite geschoben


Der Fahrer konnte die Kabine selbstständig verlassen