Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 09.10.2015

Fahrzeug kommt von Autobahn ab – Fahrer leicht verletzt
Freitagmorgen wurden Feuerwehr und Rettungsdienst Königswinter erneut zu einem Verkehrsunfall alarmiert. Bei einem Alleinunfall auf der Autobahn A3 hatte sich ein Kombi mehrfach überschlagen. Erste Meldungen, der Fahrer sei eingeklemmt, bestätigten sich bei Eintreffen der Rettungskräfte nicht. Der Fahrer konnte leicht verletzt vom Rettungsdienst versorgt werden.

Um kurz nach acht Uhr war es kurz hinter der Auffahrt Siebengebirge, in Fahrtrichtung Frankfurt, zu dem Unfall gekommen. Ein Kombi mit Kölner Kennzeichen war von der Fahrbahn abgekommen und in die Autobahnböschung geschleudert. Das Fahrzeug riss dabei mehrere Bäume mit sich und blieb im Graben liegen. Bei Eintreffen der Feuerwehr hatte der Fahrer sein Fahrzeug bereits mit Unterstützung von Ersthelfern verlassen können. Der Rettungsdienst versorgte den leicht verletzten Mann und brachte ihn in ein Krankenhaus. Durch die Feuerwehr wurde die Unfallstelle abgesichert und die Fahrbahn gereinigt. Eine Eiche lag über dem Unfallauto, so dass vor der Bergung des Fahrzeuges der Baum mit einer Motorsäge zerkleinert und entfernt werden musste. Während der Rettungs- und Bergungsarbeiten blieb eine Fahrspur für den Verkehr gesperrt. Der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter unter Leitung von Brandinspektor Ralf Pütz endete nach rund einer Stunde. Im Einsatz waren neben dem Löschzug Ittenbach, die Löschzüge Oelberg und Uthweiler.

 




Der PKW riss mehrere Bäume mit


Unfall kurz hinter des AS Siebengebirge


Der Baum wurde entfernt