Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 04.10.2015

Feuerwehr befreit eingeklemmtes Unfallopfer
Verkehrsunfall auf Autobahn A 3 am Sonntagmittag

Bei einem Alleinunfall eines PKW auf der Autobahn A 3 kurz hinter dem Parkplatz Logebachtal in Fahrtrichtung Frankfurt ist am Sonntagmittag eine 77 jährige Frau schwer verletzt worden. Sie musste aus dem auf dem Dach liegenden Unfallwrack durch die Freiwillige Feuerwehr Königswinter mit hydraulischem Rettungsgerät befreit werden. Während der Rettungsarbeiten war die Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt, später konnte der Verkehr über den Standstreifen geführt werden. 

Um 12.41 Uhr am Sonntagmittag wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter zu dem Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 kurz hinter dem Parkplatz Logebachtal in Fahrtrichtung Frankfurt alarmiert. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte lag ein PKW auf der mittleren Fahrbahn auf dem Dach. In dem Fahrzeug befand sich noch schwer verletzt die 77 jährige Fahrerin. Der PKW musste mit hydraulischem Rettungsgerät angehoben werden, um die von Fahrzeugteilen eingeklemmte Frau zu befreien. Auch erfolgte eine Sicherung des Fahrzeuges gegen weiteres Verrutschen. Der Rettungsdienst transportierte anschließend das Unfallopfer mit lebensbedrohlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Auch ein Rettungshubschrauber aus Köln war vor Ort.

Die Feuerwehr fing auslaufende Betriebsmittel mit Spezialbindemittel auf und sicherte den Brandschutz an der Einsatzstelle. Während der Rettungsarbeiten blieb die Autobahn in Fahrtrichtung Frankfurt gesperrt. Der Einsatz der 20 Wehrleute der Einheiten Ittenbach und Uthweiler der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter unter Leitung von Brandinspektor Ralf Pütz endete nach rund einer Stunde.

Zum genauen Unfalhergang verweisen wir an die Pressestelle der Polizei Köln.




Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 am Sonntagmittag