Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 20.06.2015

Feuerwehr verhindert Brandausbreitung

Mehrere Anrufer meldeten der Feuer- und Rettungsleitstelle Samstagabend eine starke Rauchentwicklung in Königswinter. Eine Gartenhütte stand in unmittelbarer Nähe zu einem Mehrfamilienwohnhaus in Vollbrand. Durch ein schnelles Eingreifen der Feuerwehr konnte ein Übergreifen der Flammen auf das Wohngebäude verhindert werden.

Um kurz vor 19 Uhr meldeten mehrere Anwohner in der Nähe der Kurfürstenstraße ein Feuer. Eine starke Rauchentwicklung war für die Feuerwehrkräfte bereits auf der Anfahrt von weitem sichtbar. Hinter einem Mehrfamilienhaus am ``Vom-Boltenstern-Platz´´ stand eine Gartenhütte in Vollbrand. Aufgrund der Nähe zu einem Gebäude bestand zwischenzeitlich die Gefahr einer Brandausbreitung. Durch eine Riegelstellung wurde das Gebäude vor der Wärmestrahlung geschützt. Mehrere Trupps bekämpften gleichzeitig das Feuer mit zwei C-Rohren. Nach wenigen Minuten konnten die Flammen unter Kontrolle gebracht werden. Mit einer Wärmebildkamera konnten letzte Glutnester gefunden und abgelöscht werden. Um ein Wiederaufflammen zu verhindern wurden einzelne Holzbauteile eingerissen und mit Löschschaum abgedeckt. Es wurden drei Gasflaschen aus der Laube geborgen und durch die Feuerwehr kontrolliert. Im Einsatz befanden sich der Löschzug Altstadt und die Löschgruppen Ober- und Niederdollendorf unter der Leitung von Stadtbrandinspektor Heiko Basten.




Brandeinsatz am Samstag in Königswinter Foto: Lz. Altstadt


Das Dach der Gartenlaube ist durchgebrannt.


Die Löschmaßnahmen zeigen schnell Wirkung.


Foto: Lz. Altstadt


Foto: Lz. Altstadt


Die Feuerwehr bekommt Zugang über die Kurfürstenstraße.