Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 09.06.2001

Verkehrsunfall auf der Autobahn A 59 zwischen Königswinter-Oberdollendorf und dem Kreuz Ramersdorf
Auslaufendes Öl wurde von Freiwilliger Feuerwehr aufgefangen

Zu einem Verkehrsunfall kam es am frühen Samstagmorgen. 9. Juni gegen 6 Uhr auf der Autobahn A 59 zwischen den Anschlussstellen Königswinter-Oberdollendorf und dem Autobahnkreuz Bonn-Ramersdorf im Eingangsbereich des Tunnels Oberkassel. Ein mit einer Person besetzter PKW war von der Fahrbahn abgekommen und an der Tunnelwand entlang geschlittert, bevor er wieder auf die Fahrbahn zurückgeschleudert wurde. Neben dem Rettungsdienst der Stadt Königswinter mit Notarzt und Rettungstransportwagen wurde auch die Löschgruppe Oberdollendorf der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter zur Hilfeleistung alarmiert. Während der Rettungsdienst den schwerverletzten Fahrer des PKW behandelte und später ins Krankenhaus transportierte, sicherte die Feuerwehr die Unfallstelle und fing auslaufendes Öl auf. Fahrzeugteile , unter anderem die Beifahrertüren, waren auf einer Fläche von ca. 100 Meter auf der Fahrbahn verstreut. Auch eine Notrufsäule hatte das Fahrzeug erfasst. Diese Teile wurden von der Feuerwehr entfernt. Die Löschgruppe Oberdollendorf war mit 10 Einsatzkräften und 2 Fahrzeugen eine Stunde im Einsatz. Während der Aufräumungsarbeiten wurde die Autobahn teilweise gesperrt.

Zum genauen Unfallhergang und Sachschaden verweisen wir an die Pressestelle der Autobahnpolizei.