Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 06.01.2015

Ein Verletzter bei Alleinunfall

Ein PKW ist Dienstagmorgen gegen halb 7 auf der Autobahn A 3, kurz hinter der Anschlussstelle Siebengebirge verunglückt. Der BWM überschlug sich mehrfach auf der Richtungsfahrbahn Frankfurt. Eine Person wurde dabei verletzt. Mehrere Löschzüge der Feuerwehr Königswinter wurden zu dem Verkehrsunfall alarmiert. Entgegen erster Meldungen war der Fahrer nicht eingeklemmt. Die Feuerwehr leistete Aufräumarbeiten.

Um kurz nach 6:30 Uhr wurden mehrere Löschzüge der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter zu dem Verkehrsunfall auf die BAB 3 alarmiert. Der Bordcomputer des Unfall-PKW hatte über das BMW-Notfallsystem der Feuer- und Rettungsleitstelle von dem Unfall Kenntnis gegeben. Das System meldete sogar, dass das Fahrzeug auf dem Dach liegen würde. Zusätzliche Meldungen, dass der Fahrer eingeklemmt sei, bestätigten sich bei Eintreffen der ersten Rettungskräfte nicht. Der verletzte Fahrer konnte den PKW selbstständig verlassen. Er wurde noch vor Ort vom städtischen Rettungsdienst versorgt und anschließend in ein Krankenhaus gebracht. Kräfte des Löschzuges Ittenbach übernahmen die Absicherung und Ausleuchtung der Unfallstelle. Auslaufende Betriebsstoffe wurden mit Bindemittel aufgenommen und Trümmer auf einer Strecke von ca. 200 Metern geräumt. Für die Bergungsmaßnahmen wurde die Autobahn kurzzeitig gesperrt, bevor der Verkehr einspurig an der Unfallstelle vorbei geführt werden konnte. Es bildete sich ein Stau im Berufsverkehr. Nach rund 2 Stunden wurde die Einsatzstelle von Einsatzleiter Stadtbrandinspektor Michael Klingmüller an die Polizei übergeben. Weitere Einheiten der Feuerwehr konnten den Einsatz frühzeitig abbrechen und mussten nicht mehr tätig werden.




Das Fahrzeug kam auf dem Dach zum liegen


Aufräumarbeiten durch die Feuerwehr


Das Fahrzeug war 200m weit geschleudert worden