Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 27.02.2003

In Quirrenbach brennt eine Wiese
Notruf verursacht Großeinsatz der Feuerwehr

„Vermisste Person in einem brennenden Heuschober in Quirrenbach“, so lautete die Meldung, die am Donnerstag gegen 11.35 Uhr in der Feuer-und Rettungsleitstelle im Siegburger Kreishaus einging. Der Zentralist alarmierte daraufhin insgesamt 6 Einheiten der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter sowie den Rettungsdienst. Nach Eintreffen der ersten Einheit, der Löschgruppe Eudenbach, bestätigte sich die dramatische Notrufmeldung zur Erleichterung der Einsatzkräfte nicht. Es brannte eine rund 1.000 Quadratmeter große Wiese, die innerhalb rund 20 Minuten mit einem C-Rohr gelöscht werden konnte. Auch die Ursache des Feuerwehreinsatzes konnte schnell ermittelt werden: Der Besitzer der Wiese hatte „geflämmt“, hierbei war ihm das Feuer außer Kontrolle geraten. Bei ersten Löschversuchen zog er sich eine leichte Rauchvergiftung zu und musste vom Rettungsdienst ambulant behandelt werden. Außer den Löschgruppen Eudenbach und Uthweiler mussten weitere alarmierte Kräfte der Einheiten Bockeroth, Oelberg, Altstadt und Oberdollendorf nicht mehr eingesetzt werden. Nach Quirrenbach hatten sich insgesamt rund 60 Kräfte unter Führung von Stadtbrandinspektor Michael Bungarz aufgemacht.