Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 01.08.2014

Verkehrsunfall auf Autobahn A 3 fordert mehrere Verletzte
Feuerwehr unterstützt Rettungsdienst

 Bei einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 in Fahrtrichtung Köln Höhe der Ortslage Hennef-Dambroich sind am Donnerstagabend 2 Fahrzeuginsassen schwer und eine Person leicht verletzt worden. Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter unterstützte den Rettungsdienst bei seinen Aufgaben und leistete im Anschluss Aufräumungsarbeiten. Es bildete sich ein mehrere Kilometer langer Stau im Ferienverkehr. 

Um 22.34 Uhr am Donnerstagabend wurde der Löschzug Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter zu dem Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 alarmiert. Nach einem Alleinunfall eines Fahrzeuges befand sich dieses bei Eintreffen der Feuerwehr auf dem Fahrzeugdach liegend neben der Fahrbahn. Die Einsatzkräfte unterstützten den mit 2 Notärzten und mehrere Rettungswagen alarmierten Rettungsdienst bei der Versorgung von 2 weiblichen schwerverletzten Fahrzeuginsassen sowie einem leicht verletzten Mann. Eine technische Rettung der Personen aus dem Fahrzeugwrack war nicht erforderlich. Die Einsatzstelle wurde von den 14 Wehrleuten unter Leitung von Michael Klingmüller ausgeleuchtet und der Brandschutz sichergestellt. Nach Versorgung und Abtransport der Unfallopfer leistete die Feuerwehr Aufräumungsarbeiten. Der Einsatz des Löschzugs Ittenbach endete nach rund 1 Stunde. Im Ferienverkehr bildete sich nach einer zeitweisen Vollsperrung der Richtungsfahrbahn Köln ein kilometerlanger Stau. 

Zum genauen Unfallgeschehen verweisen wir an die Pressestelle der Polizei Köln.




Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 am Donnerstagabend


Die Feuerwehr sichert den Brandschutz bis zum Abschluss der Bergungsarbeiten


Das Unfallfahrzeug kam auf dem Dach zum stehen Foto: Michael Klingmüller, Lz. Ittenbach