Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 27.06.2014

Verkehrsunfall auf Autobahn A 3
2 Verletzte – Feuerwehr unterstützt Rettungsarbeiten

Ein Verkehrsunfall unter Beteiligung von 2 PKW und einem LKW auf der Autobahn A 3 hat am Donnerstagnachmittag 2 Verletzte gefordert. Die Freiwillige Feuerwehr Königswinter unterstützte die Rettungsarbeiten und fing auslaufende Betriebsmittel auf. 

Gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Bad Honnef waren die Königswinterer Kräfte am Donnerstagnachmittag zu einem Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 alarmiert worden. Nach ersten Meldungen sollten Personen in einem PKW eingeklemmt sein, das Fahrzeug würde brennen. Rund 800 Meter hinter der Anschlussstelle Siebengebirge in Fahrtrichtung Köln konnte die Einsatzstelle lokalisiert werden. Eine technische Rettung durch die Feuerwehr eines männlichen mittelschwer verletzten Unfallbeteiligten und einer schwer verletzten Frau waren nicht erforderlich. Die Feuerwehr unterstützte hier die Arbeiten des Rettungsdienstes. Ein Entstehungsbrand an einem Fahrzeug konnte mit Hilfe eines Feuerlöschers vor Eintreffen der Rettungskräfte gelöscht. Alarmierte Wehrleute der Feuerwehr Bad Honnef mussten nicht mehr zum Einsatz kommen. Die 12 Kräfte des Löschzugs Ittenbach unter Leitung von Michael Klingmüller fingen auslaufende Betriebsmittel auf. Es bildete sich ein kilometerlanger Stau. Der Einsatz der Feuerwehr endete gegen 16.45 Uhr.




Verkehrsunfall auf der Autobahn A 3 am Donnerstag Foto: Michael Klingmüller, Lz. Ittenbach


Auslaufende Betriebsmittel werden aufgefangen


Es bildete sich ein längerer Stau