Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 08.05.2014

Rauchentwicklung alarmiert Feuerwehr
Bewohner leicht verletzt

Rauch aus einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses in der Königswinterer Grabenstraße alarmierte die Feuerwehr am Mittwochnachmittag. Nach gewaltsamer Öffnung der Türe konnte als Ursache für den Rauch schnell verbranntes Essen auf dem Herd festgestellt werden. In der Wohnung trafen die unter Atemschutz vorgehenden Einsatzkräfte im Schlafzimmer auf einen Bewohner, der mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus transportiert wurde. Nach Belüftung der Wohnung endete der Einsatz der 14 Wehrleute des Löschzugs Altstadt nach rund 45 Minuten. 

Um 16.42 Uhr am Mittwochnachmittag erhielt die Siegburger Feuer- und Rettungsleitstelle die Meldung über Rauch, der aus einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Grabenstraße in Königswinter trat. Entsprechend wurden die Einheiten Altstadt sowie Nieder- und Oberdollendorf alarmiert. Ersteintreffende Kräfte des Löschzugs Altstadt öffneten gewaltsam die Wohnung und trafen im Schlafzimmer auf einen Bewohner. Diese wurde evakuiert und vom Rettungsdienst mit Verdacht auf Rauchvergiftung in ein Krankenhaus verbracht. In der Küche konnte auf dem Herd verbranntes Essen als Ursache für den Rauch schnell ermittelt und abgelöscht werden. Mittels Überdrucklüfter wurde der Rauch aus der Wohnung herausgedrückt. Die Einheiten Ober- und Niederdollendorf mussten nicht mehr eingesetzt werden. Der Einsatz unter Leitung von Heiko Basten endete nach rund 45 Minuten.




Feuerwehreinsatz am Mittwochnachmittag


Belüftungsmaßnahmen durch die Feuerwehr


Fotos:Löschzug Altstadt