Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 07.05.2014

Wohnungsbrand in denkmalgeschütztem Wohn- und Geschäftshaus
Trotz schneller Rettung durch Feuerwehr fordert der Brand ein Todesopfer

 Ein Wohnungsbrand in einem historischen Wohn- und Geschäftshaus an der Königswinterer Rheinallee hat in den frühen Morgenstunden ein Todesopfer gefordert. Der Freiwilligen Feuerwehr gelang es schnell, eine Frau aus einer völlig verqualmten Wohnung im 3. Obergeschoss zu retten. Sofort eingeleitete Reanimationsmaßnahmen durch Feuerwehr und Rettungsdienst blieben jedoch letztlich erfolglos. Die parallel eingeleiteten Brandbekämpfungsmaßnahmen beschränkten sich auf ein Zimmer. Außer der Brandwohnung waren keine weiteren Gebäudeteile betroffen. 

Um 3.19 Uhr in der Nacht zu Mittwoch wurde die Freiwillige Feuerwehr Königswinter zu einem gemeldeten Feuer in einem historischen Wohn- und Geschäftshaus an der Rheinallee, dem in Königswinter bekannten „Düsseldorfer Hof“, alarmiert. Trotz früher Nachtstunde waren bereits 7 Minuten später um 3.26 Uhr erste Kräfte des Löschzugs Altstadt vor Ort. Nach Erkunden durch den Einsatzleiter wurde festgestellt, das aus einer Wohnung im 3. Obergeschoss Rauch drang. Die Wehrleute verschafften sich gewaltsam Zutritt und konnten schnell eine weibliche bewusstlose Person auffinden und aus dem Objekt retten. Umgehend eingeleitete Reanimationsmaßnahmen durch Feuerwehr und Rettungsdienst blieben leider erfolglos. Zeitgleich erfolgten die Durchsuchung der Wohnung nach möglichen weiteren Opfern sowie die Bekämpfung des Brandes. Weitere Menschen wurden jedoch nicht aufgefunden. Das Feuer blieb auf einen Raum beschränkt, durch Rauch und Hitze war jedoch die gesamte Wohnung betroffen. Während Bewohner weiterer Wohnungen im gleichen Geschoss von Polizei und Feuerwehr evakuiert wurden, konnten Anwohner weiterer Geschosse während der Lösch- und Rettungsmaßnahmen im Haus verbleiben. Für sie bestand keine Gefahr. Die Feuerwehr setzte für die Löscharbeiten einen sogenannten Rauchverschluss im Bereich der Wohnungstür ein, der eine Rauchausbreitung auf das Treppenhaus verhinderte. Um 4.05 Uhr konnte „Feuer in der Gewalt“ an die Siegburger Feuer- und Rettungsleitstelle gemeldet werden. Um 4.30 Uhr kehrten die weiteren Anwohner des 3. Obergeschosses in ihre Wohnungen zurück. Der Einsatz der Feuerwehr endete gegen 5.30 Uhr. Die Polizei Bonn nahm Ermittlungen auf hinsichtlich Identität des Brandopfers sowie der Brandursache. 

Vor Ort waren 60 Wehrleute der Einheiten Altstadt, Nieder- und Oberdollendorf sowie Ittenbach der Freiwilligen Feuerwehr Königswinter sowie Kräfte aus Bad Honnef und Rhöndorf. Diese mussten nicht mehr unterstützen. Der Gesamteinsatz wurde von Stadtbrandinspektor Heiko Basten geleitet. Vor Ort informierte sich noch in der Nacht Bürgermeister Peter Wirtz über den Brandeinsatz.

Pressemeldung Polizei Bonn  

POL-BN: 74-jährige Frau verstarb bei Wohnungsbrand in Königswinter- Kriminalpolizei ermittelt zur Brandursache - Keine Hinweise auf Fremdverschulden

07.05.2014 | 13:58 Uhr

Bonn (ots) - In der Nacht zu Mittwoch (07.05.2014), um 03:17 Uhr, wurden Feuerwehr und Polizei zu einem Wohnungsbrand im dritten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses auf der Rheinallee in Königswinter alarmiert.

Aus der Wohnung retteten die eingesetzten Feuerwehrleute eine bewusstlose Frau. Sie verstarb trotz sofort eingeleiteter Reanimationsmaßnahmen noch am Einsatzort.

Für die Dauer der Löscharbeiten der Feuerwehr sperrten Polizeibeamte die Rheinallee an den Zufahrten ab. Der Brandort wurde beschlagnahmt.

Nach den ersten Maßnahmen durch die Bonner Kriminalwache übernahm das Kriminalkommissariat 11 die weiteren Ermittlungen zur Brandursache.

Am Mittwochmorgen untersuchten die Brandermittler die Wohnung. Die Ursache des Brandes ist derzeit noch unklar, es ergaben sich jedoch keinerlei Hinweise auf ein Fremdverschulden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsergebnis gehen die Beamten davon aus, dass das Feuer in der Wohnung entstanden ist und nicht von außen gelegt wurde.

Die Verstorbene wurde zwischenzeitlich identifiziert. Bei ihr handelt es sich um die 74-jährige Wohnungsinhaberin. Ihr Leichnam wurde in die Rechtsmedizin gebracht, eine Obduktion wurde angeordnet.




Wohnungsbrand in Königswinter-Altstadt Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Im Einsatz befanden sich 60 Kräfte aus Königswinter und Bad Honnef


Die Drehleiter von außen in Bereitstellung Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Die Drehleiter Altstadt vor dem Düsseldorfer Hof Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Trupps in Bereitstellung Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau


Der Rettungsdienst an der Einsatzstelle Foto: Ralf Klodt, Bonner Rundschau