Startseite Presseberichte Standorte Wir über uns Service Ansprechpartner Links Intern

Pressebericht vom 14.04.2014

Baustellen-LKW droht umzukippen
Feuerwehr sichert Fahrzeug

Zu einer ungewöhnlichen technischen Hilfeleistung musste die Freiwillige Feuerwehr Königswinter am Montagnachmittag oberhalb von Schloss Drachenburg ausrücken. Bei Arbeiten zur Ertüchtigung des Eselsweges war die Transportfläche eines mit 8 Tonnen Asphalt beladenen Baustellenkippers nach hinten umgeschlagen. Daraufhin drohte das gesamte Fahrzeug umzustürzen. Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug und unterstützte die Bergungsarbeiten durch ein beauftragtes Spezialunternehmen. 

Um 14.01 Uhr wurden die Löschzüge Altstadt und Ittenbach sowie der Einsatzführungsdienst zu dem Fußweg oberhalb der Drachenburg gerufen. Bei einem Baustellenkipper war die Transportfläche, auf der ein mit 8 Tonnen Asphalt beladener Container befestigt war, auf Grund eines technischen Defekts nach hinten umgeschlagen. Daraufhin befanden sich die Vorderreifen in der Luft und das gesamte Gefährt drohte umzukippen. Als Erstmaßnahme hatten die Mitarbeiter der Baufirma, die aktuell den Eselsweg sanieren, das Fahrzeug mit Bauholz abgestützt. Die Feuerwehr sicherte mit Hilfe eines Stahlseils das Fahrzeug und sperrte den Bereich . Für die Bergungsarbeiten wurde durch den Fahrzeughalter ein Spezialunternehmen beauftragt.

 




Das Fahrzeug drohte umzukippen und wurde gesichert


Auf der Transportfläche befand sich ein mit 8 tonnen Asphalt beladener Container


Fotos: Michael Klingmüller, Feuerwehr Königswinter


Bergung durch ein Spezialunternehmen Foto: Lucca Musconi, Lz. Ittenbach


Die Bergung ist abgeschlossen Foto: Lucca Musconi, Lz. Ittenbach